Was denkt der Mann über die Frauen?
oder
Wen meint der eigentlich?

Echte Frauenversteher haben oft den missionarischen Drang, ihre Geschlechtsgenossen aufzuklären, wie Frauen wirklich sind. Sie tun dies nicht nur in kleinen phallischen Zirkeln, sondern gelegentlich auch ganz öffentlich. Für Männer sind die hier gesammelten Fundstücke sicher meinungsbildend, für Frauen wohl eher Anlass zu haltlosem Spott.


Frauen nutzen - aber richtig!

Dass ich Frauen lieber aus dem Wege gehen sollte, war mir schon seit dem Zeitpunkt bekannt, an dem meine erste Freundin mich mit den Worten: "War ja ganz nett, die Zeit mit Dir. Aber nun habe ich seit einem halben Jahr einen anderen, und wir werden nächsten Monat heiraten. Das war es dann mit uns beiden." nach Hause schickte - nachdem wir noch einen feucht-fröhlichen Abend im Bett verbracht hatten.

Na ja, kleinere Niederlagen wie diese steckt man dann ja noch locker weg, zumal in jungen Jahren. Zudem die Kleine wirklich nette Titten hatte. Doch ist der Mann an sich lernfähig, wenn es um Beziehungen geht ? Nein, bei weitem nicht. Ich möchte unsere Spezies hier eher als Geistig verkrüppelt bezeichnen.

Das schlimmste was einem diese Situation verdeutlichen mag ist der berühmte Trennungssatz: lass uns Freunde bleiben." So ein Blödsinn, spätestens seit und Sally" wissen wir doch alle, das Mann und Frau nicht Freund sein können. Irgendwann kommt der Belzebub in Form eines BillyBoy oder Londons und schon platzt die künstliche Welt der Beziehung ohne Lust. Wie soll das dann bitte schön erst zwischen Mann und Frau funktionieren, die sich ohnehin schon in allen textilfreien Lebenslagen kennen und schätzen gelernt haben, und nun Ihre Beziehung in eine dann bald recht interessant spannungsgeladene Freundschaft formatieren wollen.

Diese eher verkrampfte Haltung sich an etwas festzuhalten was man irgendwie schätzen gelernt hatte, ist doch - ganz objektiv betrachtet - eher Minderwertig. Sind wir doch mal ehrlich, irgendwie ist es doch nur der Verlust im Bett, der diesen Trennungsschmerz ausmacht. Warum also Freunde bleiben wollen? So ein Blödsinn.

Wie also sollte Mann mit dem gegenüberliegenden Geschlecht umgehen, ohne diese Problematik überhaupt in den Gedanken kommen zu lassen? Am ehesten lässt es sich aushalten, wenn man Frauen auf Ihre natürliche biologische Funktion reduziert.

1. Frauentyp: Die Unschuldige, meist noch Blutjunge vom Lande

Dieser Typ ist erst mal für alles dankbar. Glauben Sie es mir - die kriegen Sie noch für ein Eis am Stiel. Lockeres Auftrumpfen am Abend in der Dorfdisko:

"Darf ich dich nach Hause bringen, es regnet und die Strassen sind so fürchterlich unsicher für dich alleine."
"Oh, nach Hause bringen. Du hast schon ein Moooffaaa....."
"Eigentlich kein Mofa, sondern viel bequemer, ein Auto!"
"Oooohhhhh, ein Auto.........!"

Sie werden sehen, der Erfolg ist unschlagbar. Nicht nur dass alle Ihre Freundinnen mit langen nassen strähnigen Haaren nach Hause kommen werden, nein nein, sie werden auch nicht mal das Vergnügen haben nach einem schnellen Besuch im nahegelegenen Waldstück den Quicky auf Ihrer Autorückbank kennen zu lernen.

Machen Sie sich keine Sorgen um Konsequenzen. Wenn Sie auf Ihren Slip in der Sammlung verzichten, wird die Kleine nun über mindestens die nächsten 8 Wochen genug vor ihren Freundinnen zu prahlen haben. Für Sie wird sie dann ohnehin keine Zeit mehr haben. Hier gibt es kaum Beziehungsprobleme, da der Zeitraum der Bekanntschaft doch arg eingeengt ist.

2. Frauentyp: Die Stadtratte

Dass ich Frauen lieber aus dem Wege gehen sollte, war mir schon seit dem Zeitpunkt bekannt, an dem meine erste Freundin mich mit den Worten: "War ja ganz nett, die Zeit mit Dir. Aber nun habe ich seit einem halben Jahr einen anderen, und wir werden nächsten Monat heiraten. Das war es dann mit uns beiden." nach Hause schickte - nachdem wir noch einen feucht fröhlichen Abend im Bett verbracht hatten.

Na ja, kleinere Niederlagen wie diese steckt man dann ja noch locker weg, zumal in jungen Jahren. Zudem die Kleine wirklich nette Titten hatte. Doch ist der Mann an sich lernfähig, wenn es um Beziehungen geht ? Nein, bei weitem nicht. Ich möchte unsere Spezies hier eher als Geistig verkrüppelt bezeichnen.

Ihre Chance: Was anderes bieten. Laden Sie sie zum Frühstück in Ihr gemütliches Domizil auf dem Lande ein. Ein ausgedehnter Spaziergang durch tiefe und dunkle Wälder, Essen auf der Terrasse, ein riesen Badezimmer, in dem man stundenlang baden kann.

2 Tage wird die Stadtratte bei Ihnen aushalten. 2 Tage die Sie nutzen können und sollten. Bloß keine Hemmungen zeigen, sonst verpassen Sie die Chance. Stadtratten sind forsches Vorgehen gewohnt. Also sollten Sie den ersten Versuch ruhig schon beim Besichtigen der Küche starten. Miele wusste schon, warum Gemüsefächer bei Kühlschränken ganz unten sind.

Nach 2 Tagen wird die Stadtratte es jedoch wieder jammernd in die Stadt zurückziehen. Glauben Sie es mir, es werden erst gar keine Fragen nach langen Beziehungen gestellt werden.

3. Frauentyp: Das Partygirl

Vorsicht, ganz heiß. Das Partygirl ist sehr wandlungsfähig und vielseitig. Meistens sind Partygirls die hübschesten und begehrtesten. Es ist die Sorte Frau, von der Mann eigentlich die Finger lassen sollte. Das Partygirl wohnt auf dem Land und lebt in der Stadt. Sie hat immer ausreichend Kondome, die auch offen in der Wohnung umherliegen. Besuchen Sie Partygirl bei Ihr, dann sollten Sie als erstes das Telefon ausstecken - wenn Sie nicht alle 3 Minuten mit einem Interruptus rechnen wollen. Partygirls sind grundsätzlich mit 2 Gesichtern ausgerüstet. Meist eine coole, aufreizende, unnahbare sehr schöne Fassade und dahinter in der Regel ein sehr einsamer Mensch mit fürchterlich viel Tiefgang und Emotionen. Hier steckt dann auch die Gefahr. Verlieben Sie sich nie, behandeln Sie ein solches Partygirl niemals mit Respekt. Sie hatte garantiert schon mindestens 25 Beziehungen vor Ihnen und war mit mindestens 30 Männern schon im Bett - also, was sollte Sie von Ihnen wollen. Wenn Sie etwas geschickt auf diesem schmalen Grat balancieren können, haben Sie ungefähr 10 Wochen leidenschaftlicher Nächte vor sich.

Nehmen Sie sich was sie brauchen, vor allem in der ersten Nacht - denn diese entscheidet bei Partygirl über gehen oder bleiben. Geben Sie alles und haben Sie keine Hemmungen. Vor allem aber - stellen Sie sich und Ihr keine Fragen. Partygirl hat den Vorteil, dass sie im Sex viel an Erfahrung hat, hemmungslos die wildesten Sachen mit Ihnen anstellt und Sie von einem Hormonproblem in ein anderes stürzen wird.

Die Trennung erfolgt meist automatisch, wenn Partygirl die Nase voll hat und den nächsten Deppen in der Tür. Erstaunlich wie blöd wir doch sind - siehe oben.

4. Frauentyp: Die Business-Karriere-Emanze

Was, bitte schön was, wollen Sie mit so einer ?? Sind diese Frauen hübsch - nein. Im Faltenrock und Blazer mit Pilotenkoffer und Handy - wenn ich das sehe fallen mir diverse Episoden von Quake ein. Das muss der Feind sein. Alleine schon die Kommunikation überfordert einen. Es gibt im Bett nichts tödlicheres als vor dem Missionar noch die Tagesschau zu sehen.

BWL und Jurastudentinnen fallen hier genauso durch das weite Netz der Lust hindurch. Viel zu trocken, wenig lustbetont, einfallslos und schnell überfordert durch Ihre sexuellen Phantasien. Diese sollten Sie dann doch eher bei Partygirl austoben.

Vorteil ist jedoch die absolute Stressfreiheit. Dieser Typ Frau hat eher selten Zeit für Sie, und ist viel zu beschäftigt, um über eine lange Beziehung nachzudenken. Irgendwann ist aber nicht auszuschließen, dass die Fragen nach dem E. - Wort kommen wird. Dann sollten Sie sich Gedanken über eine Karriere bei der Marine machen.

Der Rest lohnt nicht der Beschreibung. Was nicht auffällt ist nicht existent. Zumal Mauerblümchen, Randgruppen, Tanzvereine, Stammtischrunden und Diskussionskreise eher mit Beziehungsgestörten gleichzusetzen sind. Meist liegt hier das Ziel an, den Mann fürs Leben zu finden.

Pfui, wer will denn so was ?

Quelle: http://mitglied.lycos.de/danielsurrey/newpage15.html

So kann man auch mit kleinen Sachen Männern eine Freude machen ...

                                       

Beispiele für abgeschmackte sexistische Vergnügungen von Männern, bei denen
eine ahnungslose und gutgläubige Frau unter Vortäuschung falscher Tatsachen
für perfide technische Spielchen missbraucht wurde. Sie glaubt bis heute, dass
sie an einer Casting-Show für einen deutschen Problemfilm teilnahm.


Mutproben für den modernen Mann

Beweise deinen Mut und...

  • ...erzähle auf einer Beerdigung der Witwe von dem neuen Kontaktanzeigenmagazin, dass du neulich im Zeitschriftenhandel entdeckt hast.
     
  • ... füge deiner Einkommenssteuererklärung die Anlage 'Einkünfte aus Drogengeschäften, Prostitution und Waffenhandel' bei.
     
  • ... und bestelle in Kroatien eine serbische Bohnensuppe.
     
  • ... beende die Weihnachtsmesse im Kölner Dom mit einem dreifachen 'Kölle Alaaf!' .
     
  • ... toure mit einer Würstchenbude durch die Sahelzone.
     
  • ...nagele eine Oblate an ein bayrisches Schulkreuz und murmele dabei: 'Das ist mein Fleisch, dass für euch gegeben ward...'
     
  • ...benutze den Satz 'Tut mir leid, das ich zu spät komme, Mäuschen, aber die Tür vom Puff hat geklemmt', um dich vor deiner Frau zu rechtfertigen.
     
  • ... reiche beim Vatikan eine Anfrage ein, ob man den Papst als Stargast einer Kabarett-Veranstaltung buchen könnte.
     
  • ... ersetze auf einem bayrischen Schützenfest den Vogel durch Lattengustl.
     
  • ...erkläre einem Mantafahrer, dass sein Auto rostet!
     
  • ...erschrecke einen Bombenentschärfer des LKA bei der Arbeit.
     
  • ...tätowiere als Inhaber eines Tattoo-Shops dem Chef einer Rockerbande eine Friedenstaube statt des gewünschten Totenkopfes auf den Oberarm.
     
  • ..überzeuge eine russische Kugelstoßerin davon, dass Frauen in die Küche und nicht auf den Sportplatz gehören.
     
  • ...besuche eine Kampflesbentagung, öffne deine Hose und sage laut: 'He, Willy, ist hier jemand, den du wiedererkennst?'
     
  • ...beichte als Trapezkünstler im Zirkus dem Fänger vor der Vorstellung, dass du schon seit Jahren ein Verhältnis mit seiner Frau hast.
     
  • ...lade die Vorsitzende des Tierschutzbundes zu einem Galadinner mit Nachtigallenzungen und Wachteleiern ein.
     
  • ...verbringe eine Nacht im Frankfurter Bahnhofsviertel.
     
  • ...fordere auf dem Parteitag der Grünen: 'Atomkraft? Ja, bitte!' und 'Mein Auto fährt auch ohne Wald'
     
  • ...springe mit einer Badehose, die dir 2 Nummern zu groß ist, im Freibad vom Zehnmeterbrett.
     
  • ...postiere dich nackt vor einem Frauenkloster und rufe: 'Ich bin scharf und willig und tu es für Oblaten...'
     
  • ...besuche ein Fußballspiel von Bayern-München im Schalke-Fantrikot.
     
  • ...fordere beim Bund den Spieß auf, sich gefälligst erst mal sein Hemd ordentlich zuzuknöpfen, bevor er sich erdreistet, deinen Spind inspizieren zu wollen.
     
  • ...lobe eine Emanze: 'Für eine Frau hast du echt was auf dem Kasten'.
     
  • ...begrapsche im Kaufhaus die Schaufensterpuppen und sage dabei zu deiner Freundin, das diese genauso reagieren würden wie sie beim Sex.
     
  • ...gehe als Pilot eines Passagierflugzeuges punkt 16.30 Uhr mit einem Fallschirm auf dem Rücken durch die Kabine und behaupte, du hättest jetzt Dienstschluß.
     
  • ...trage auf der nächsten Großdemo ein T-Shirt mit der Aufschrift 'Haut die Bullen platt wie Stullen'.
     
  • ...rufe im Getümmel des Düsseldorfer Karnevals einmal lautstark 'Kölle Alaaf'.
     
  • ...erwähne den Namen 'Gerhard Schröder' vor dem Dortmunder Arbeitsamt.
     
  • ...betrete eine Erdinger Kneipe, setze dich an einen Stammtisch und beginne mit den Worten: 'Kennt ihr eigentlich den? Also, treffen sich zwei Bayern...'
     
  • ...lungere mit einem belgischen Nummernschild am Auto und Videokassetten auf der Hutablage vor einem Kindergarten rum, wenn gerade die Eltern zum Abholen ihrer Kinder kommen.
     
  • ...stelle dich auf den Teheraner Marktplatz auf und behaupte: 'Ich bin ein Ungläubiger und habe mit euren Frauen gepoppt.'
     
  • ...murmele im Schlaf diverse Frauennamen, während deine Frau neben dir liegt.
     
  • ...spiele mit deiner Band auf dem nächsten Kirchentag 'Sympathy for the Devil'.
     
  • ...lasse auf dem CSU-Parteitag einige abfällige Bemerkungen über Franz-Joseph Strauß fallen.
     
  • ...tituliere einen schottischen Schotten in Schottland als 'Engländer'.
     
  • ...bewerbe Dich bei der 'Emma'-Redaktion als Pornofotograf.
     
  • ... und frage in einem französischen Vier-Sterne Restaurant den Küchenchef nach Ketchup.
     
  • ...frage einen Holländer, ob er einen unbekannten deutschen Dialekt sprechen würde oder ob er einfach nur erkältet sei.
     
  • ...lasse auf einer Catch-Veranstaltung einige abfällige Bemerkungen über den Intelligenzquotienten von Kraftsportlern fallen.
     
  • ...überreiche einem Skinhead eine Einladung zu einem multikulturellen Abend.
     
  • ...kündige 'Heino' als Support eines Punk-Konzertes an.
     
  • ...verkünde in einem Mädchenpensionat: 'Die Backstreet Boys sind schwul und riechen nach Pipi'.
     
  • ...verteile in einer Frauenkneipe Handzettel mit Chauvi-Sprüchen.
     
  • ...begrüße während deines Palästina-Aufenthaltes alle Einheimischen mit einem herzlichen 'Schalom'.
     
  • ...frage bei der Post nach, was die Beförderung eines 'Koksbriefes' kostet.
     
  • ...starte im Kölner Dom während der Weihnachtsmesse eine 'La Ola'.
     
  • ... mache einem Pitbull-Besitzer in deutlichen Worten klar, dass die Fresse seines Köters um keinen Deut besser aussieht als seine eigene.
     
  • ...rufe in der Bronx inmitten einer Gruppe junger Schwarzer einmal laut: "Nigger!".
     
  • ...verzehre im Gebäude der Weight Watchers eine Sahnetorte. Lobe dabei lautstark ihren Geschmack.
     
  • ...lese in einer Iraker Moschee aus Werken Salman Rushdie's.
     
  • ...stelle dich bei einem Konzert der 'Weather Girls' in die erste Reihe und fordere die Sängerinnen zu einem Sprung ins Publikum auf.
     
  • ...halte auf einer Kampflesbentagung eine flammende Rede über die Vorteile des Patriarchats.
     
  • ...klebe dir einen Aufkleber mit der Aufschrift 'Bullen sind Nullen' auf die Heckscheibe und parke demonstrativ vor dem Polizeipräsidium.
     
  • ...singe auf einer schwarzen Messe: 'Ehre sei Gott in der Höhe.'
     
  • ...bestelle in einer Düsseldorfer Kneipe ein Kölsch.
     
  • ...verkünde auf einer Veranstaltung der Frauenrechtsbewegung, dass du nur da wärest um Weiber aufzureißen. Mache die Vorsitzende mit den Worten 'Na, du kleines, geiles Luder, bist du schon feucht?' an. '
     
  • ...schminke dich mit schwarzer Schuhcreme und besuche eine Veranstaltung des Ku Klux Klan.
     
  • ...preise im Münchener Hofbräuhaus die Vorzüge Preußens.
     
  • ...lasse in einem Altenheim einige abfällige Bemerkungen über Hans-Joachim Kuhlenkampf fallen.
     
  • ...kleide dich wie ein erfolgreicher Geschäftsmann und buche einen Flug nach Beirut.
     
  • ...beichte einer griechischen Mutter, dass du soeben ihre jungfräuliche Tochter verführt hast.
Quelle: http://mitglied.lycos.de/danielsurrey/newpage48.html

Das Männermanifest

Endlich steht es schwarz auf weiß: Die Tage, an denen Frauen sagen, sie verstünden uns nicht, sind gezählt! Hiermit leite ich Euch ein mächtiges Werkzeug weiter, damit Ihr es Euren Frauen weiterleitet, auf daß sie es lesen und hoffentlich verstehen mögen.

Frau, Fräulein, Freundin, Verlobte, Weib, Angetraute und alle anderen Frauen,

1. Wenn Du denkst, Du wärst fett, ist das wahrscheinlich auch der Fall! Frag' mich nicht, ich verweigere die Aussage.

2. Wenn Du etwas willst, reicht es völlig, einfach danach zu fragen. Um eines klarzustellen: Wir sind simpel. Wir verstehen keine subtilen indirekten Fragen. Indirekte Fragen funktionieren nicht, die auf der Hand liegenden indirekten Fragen auch nicht. Sag es einfach wie es ist.

3. Wenn Du eine Frage stellst auf die Du keine Antwort erwartest, wundere Dich nicht, dass eine Antwort kommt, die Du nicht hören wolltest.

4. Wir sind SIMPEL. Wenn ich Dich bitte, mir das Brot anzureichen, meine ich nichts anderes als das. Es ist kein Vorwurf, dass es nicht auf dem Tisch steht. Es gibt weder versteckte Andeutungen noch Vorwürfe. Wir sind wirklich Simpel.

5. Wir sind SIMPEL. Es macht keinen Sinn mich zu fragen an was ich denke! 96,5% der Zeit denken Männer an Sex. Nein, wir sind nicht besessen, es ist einfach das, was uns am meisten gefällt.

6. Wir sind SIMPEL. Manchmal denke ich nicht an Dich. Das ist nicht schlimm. Gewöhn Dich bitte daran. Frage mich bitte nicht, woran ich denke, es sei denn Du bist bereit, über Politik, Wirtschaft, Philosophie, Fußball, Saufen, Titten, Hintern oder Autos zu reden.

7. Freitag/Samstag/Sonntag = viel fressen = Freunde = Fußball vorm Fernseher = Bier = schlechte Manieren. Es ist wie Vollmond oder Ebbe und Flut. Es ist unvermeidlich!

8. Einkaufen macht keinen Spaß, und ich, ich werde nie gefallen daran finden!

9. Wenn wir irgendwo hingehen, welche Klamotten Du auch trägst, es steht Dir super. Ich schwör's.

11. Die meisten Männer haben 3 Paar Schuhe. Ich wiederhole: Wir sind SIMPEL. Wie kommst Du auf die Idee ich könnte nur einen Hauch von Ahnung haben, welches von deinen 30 Paar Schuhen am besten dazu passt?

12. Einfache Antworten wie Ja oder Nein sind völlig ausreichend , egal wie die Frage lautet .

13. Wenn Du ein Problem hast, bitte mich nur darum Dir zu helfen, das Problem zu lösen. Bitte mich nicht, Dich zu bemitleiden, wie es Deine Freundinnen tun.

14. Kopfschmerzen die 8 Wochen dauern sind keine Kopfschmerzen! Geh zum Arzt!

15. Wenn ich etwas sage, das auf zwei Arten interpretiert werden kann und eins von beiden beunruhigt Dich oder macht Dich unglücklich, meine ich das andere!

16. ALLE Männer sehen nur 16 Farben. Pfirsich ist eine Frucht und keine Farbe!

17. Und was für eine Farbe ist überhaupt Aprikot, und wie zur Hölle schreibt man das?

18. Bier gefällt uns wie euch Handtaschen gefallen. Ihr versteht's nicht, wir auch nicht.

19. Wenn ich Dich frage was los ist und Du sagst "nichts", werde ich Dir glauben und so tun, als ob alles in bester Ordnung sei!

20. Frag nicht: "Magst Du mich?". Sei Dir sicher, dass ich nicht bei Dir wäre, wäre das nicht der Fall!

21. Die Basisregel, im Falle des geringsten Zweifels, egal worum es geht: Nimm das einfachste!

WIR SIND WIRKLICH SIMPEL!!!! BITTE DIESES MANIFEST UNTER SO VIEL FRAUEN WIE MÖGLICH VERBREITEN, AUF DASS SIE ENDLICH DIE MÄNNER VERSTEHEN MÖGEN, FÜR EIN UND ALLEMAL. BITTE AUCH UNTER MÖGLICHST VIELEN MÄNNERN VERBREITEN, DAMIT SIE WISSEN, DASS SIE IN IHREM KAMPF NICHT ALLEINE SIND...

Quelle: http://mitglied.lycos.de/danielsurrey/newpage39.html

Pascha des Monats: Freier Helmut H.

Auf Entzug ist er seit zwei Jahren, dieser 43-jährige virile Sozialhilfeempfänger mit dem erotischen Fürsorgedefizit. Das Auswärtigen Amt hatte nämlich die Dreistigkeit, die Kosten für den Rückflug der thailändischen Gattin Nitaya (28) nebst dort geborenem Sohn Markus Günther aus deren Heimat nicht finanzieren zu wollen. Dass die Ehefrau ihren ehelichen Pflichten in Mittel-Franken nicht nachkommen konnte, hat den in voller Manneskraft Stehenden nun völlig aus dem „psychischen und physischen Gleichgewicht“ geworfen. Zur baldigen lustvollen Genesung forderte der arbeitslose Bayer aus Obererlbach monatlich vier Bordellbesuche plus Fahrtkosten nach Nürnberg, acht Porno-Videos, zwei Kontaktmagazine plus „Hilfsmittel zur Selbstbefriedigung“ auf Kosten des Sozialamtes. Das weigerte sich. Also zog der gelernte Kfz-Mechaniker vor das Verwaltungsgericht in Ansbach. Doch die Richter wiesen seine Klage zurück. Freuden(haus)loses Dasein. Dabei liebt das schnauzbärtige Mannsbild doch die Frauen, nennt sie „Häschen“ und rühmt sich, während seiner diversen Urlaube in Thailand gern auch mal ein halbes Dutzend von ihnen gleichzeitig verwöhnt zu haben. Seine jetzige Ehefrau will er in einem kennengelernt haben, wo sie als „Küchenhilfe“ arbeitete. Aber vielleicht möchte Nitaya ja auch gar nicht zurück?

Quelle: www.emma.de